Sicherheit und Gesundheitsschutz in elektrotechnischen Bereichen

Franke + Pahl stellt externe VEFK bei der PolyComp GmbH

Torsten Preuß (re), stellv. Geschäftsbereichsleiter Elektrotechnik,
mit Jens Lorenz von PolyComp

Die seit dem Jahr 2000 bestehende PolyComp GmbH mit Sitz in Norderstedt befasst sich mit der Veredelung (Modifizierung) von technischen Kunststoffen als Lohnverarbeiter und Lizenzhersteller. Das Unternehmen mit 65 Mitarbeitern besitzt viel Know-how in der Compoundierung von Polyolefinen. Bei der Verarbeitung von Polymeren werden Carbonund Naturfasern, Glaskugeln, Farbund Flammschutzadditive, Wachse und Flüssigkeiten eingearbeitet. Kompetenz und Erfahrung, hohe Produktqualität und der gute Service des zur Feddersen-Gruppe gehörenden Betriebs sind die Eckpfeiler der erfolgreichen Zusammenarbeit mit internationalen Kunden.

In der Produktion kommen hochmoderne, computergestützte Mischund Dosiersysteme, Extruderanlagen und Fördersysteme sowie weitere Maschinen und Anlagen zum Einsatz – allesamt elektrisch betrieben.

Die Sicherheit und Gesundheit aller Beschäftigten sicher zu stellen, dazu verpflichtet das Arbeitsschutzgesetz alle Unternehmer und Arbeitgeber. Diese haben für eine entsprechende Organisation zu sorgen und zu berücksichtigen, dass die dafür eingesetzten Mitarbeiter befähigt sind, die für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz zu beachtenden Bestimmungen und Maßnahmen einzuhalten. In elektrischen Bereichen ist die Verantwortung und die Auswahl der in diesem Bereich tätigen Personen sogar einer VEFK (Verantwortliche Elektrofachkraft) zu übertragen. Eine VEFK muss Techniker, Meister oder Ingenieur in einem elektrotechnischen Beruf sein. Viele Unternehmen haben nicht die Kapazitäten oder erforderlichen Qualifikationen bei den eigenen Mitarbeitern und beauftragen deshalb externe Dienstleister.

Torsten Preuß, stellv. Geschäftsbereichsleiter Elektrotechnik, ist einer der beiden VEFKs bei Franke + Pahl und betreut die PolyComp GmbH seit 4 Jahren. Herr Preuß führt Begehungen in den entsprechenden Bereichen durch – die mittlerweile von 12 auf sechs pro Jahr reduziert werden konnten. Etwaige Mängel dokumentiert er und überwacht die Beseitigung. Er ist dabei, wenn neue Anlagenteile abgenommen werden, kontrolliert alle Elektro-Arbeiten, auch die von Fremdfirmen ausgeführten. Er schult Elektrofachkräfte und elektrotechnisch unterwiesene Personen, überprüft die Qualifikation bestehender und neuer Mitarbeiter, unterzeichnet Beauftragungsurkunden, überprüft die Prüfprotokolle der Maschinenhersteller, unterstützt bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, sorgt für die Umsetzung aller gesetzlichen Vorschriften. Er steht sowohl der Geschäftsleitung als auch Jens Lorenz, Assistent der technischen Leitung bei PolyComp, bei allen Fragen zur Verfügung, berät entsprechend, macht Vorschläge zur Umsetzung der Maßnahmen und prüft deren Wirksamkeit.

Zu unserem Leistungspaket gehören beispielsweise auch die Thermografie der elektrischen Anlagen und die vorgeschriebenen DGUV V3 Prüfungen für ortsfeste und ortsveränderliche Betriebsmittel. PolyComp sieht es als großen Vorteil, dass wir die Erfahrung und Qualifikation in diesem Bereich mitbringen, immer die neusten Vorschriften und Gesetze kennen, den Blick von außen haben. Es macht das Unternehmen flexibler – es werden keine Kapazitäten gebunden, denn die Leistungen werden nach Bedarf und Erfordernis abgerufen.

Ihr Ansprechpartner:

Manfred Landowski
Tel. 040/736 27-130
m.landowski(at)franke-pahl.de