riha WeserGold Getränke GmbH & Co. KG vertraut auf die Erfahrung von Franke + Pahl

Getränkehersteller haben hohe Anforderungen an den Rohrleitungsbau

Projektleiter M. Dönnecke (li) im Gespräch mit Betriebsleiter F. Jehring

Blick in eine der Produktionshallen

Die riha WeserGold Getränke GmbH & Co. KG hat ihren Hauptsitz im niedersächsischen Rinteln. Bereits seit 1934 werden dort kommerziell Erfrischungsgetränke hergestellt. In den 90er Jahren begann das Unternehmen, auch in der ehemaligen LPG-Betriebsstätte in Dodow mitten in Mecklenburg-Vorpommern zu produzieren. Mittlerweile werden in Dodow in vollkommen neuen Produktionsstätten vor allem Direktsäfte, aber auch Säfte und Nektare aus Konzentraten hergestellt. Von den 450 Mitarbeitern an diesem Standort sind 230 direkt in der Produktion tätig, alle anderen arbeiten auf den unternehmenseigenen Plantagen für Äpfel, schwarze Johannisbeeren und Sanddorn, als LKW-Fahrer, in der eigenen Imkerei usw. Pro Jahr werden 40.000 Tonnen Äpfel verarbeitet und 300 bis 350 Mio. Einheiten, vor allem als Eigenmarken der Kunden, hergestellt. Eigene Marken sind unter anderem naturella, Fruchtquell und WeserGold. riha WeserGold ist einer der größten Fruchtsafthersteller Europas und wird von der Gründerfamilie geführt. Großer Vorteil in Dodow ist der Obstanbau und die Verarbeitung am selben Standort.

Das Tanklager in Dodow fasst ein Volumen von 30 Mio. Litern. Eines der Tankschiffe, wie die Kammern mit Einzeltanks auch genannt werden, sollte zum Einlagern von tiefgekühltem Orangensaft-Konzentrat umgebaut werden. Hierfür wandte sich Betriebsleiter Frank Jehring für den Rohrleitungs- und Anlagenbau an Franke + Pahl. Wichtig war riha WeserGold dabei ein Dienstleister mit Kenntnis der Lebensmittelnormen und Erfahrung in der Getränkeindustrie. Unsere Aufgabe unter der Projektleitung von Mathias Dönnecke zusammen mit unseren Rohrlegern und Schweißern war die Planung, Herstellung und Montage der Zu- und Ableitungen in Edelstahl. Die Rohrleitungen mit einer Länge von fast 500 Metern, die die 14 Tankbehälter verbinden, beinhalten speziell gefertigte Bögen und T-Bögen mit langen Radien, um auch das tiefgekühlte Konzentrat problemlos durch die Leitungen fördern zu können.

Betriebsleiter Frank Jehring und Projektingenieur Silvio Graack bezeichnen die Zusammenarbeit als reibungs- und lautlos. Eine durchdachte und effektive Projektierung und ein kompetenter Ansprechpartner machte eine problemlose und termingerechte Umsetzung ohne Störung der sonstigen Produktionsabläufe möglich. Ende November konnte das umgerüstete Tankschiff an riha WeserGold übergeben werden. Und die nächsten Folgeaufträge warten schon auf ihre Umsetzung durch die Spezialisten von Franke + Pahl.

Ihr Ansprechpartner:
Jörg Bankowsky
Tel. 040/736 27-162
j.bankowsky(at)franke-pahl.de