Maschinenverlagerung für erweiterte Produktionsflächen

Rattunde AG setzt auf erfahrenes Team von Franke + Pahl

Franke + Pahl Projektleiter Nils Blam bei der Planung

Die Rattunde AG ist einer der führenden Hersteller von Sägebearbeitungszentren für Rohre und Stangen aus Metall. Kunden aus Europa und Nordamerika sind die Rohrindustrie, Stahlwerke, Automobil-Zulieferer, Möbel- und Fahrradhersteller. Durch intensive Forschung und Entwicklung liefert die Rattunde AG Spitzentechnologie für die intelligente Produktion. Die modernen Bearbeitungszentren decken, je nach Anforderung und Kundenwunsch, neben dem Sägen unterschiedliche Verarbeitungsschritte ab – das Anfasen oder Bürstenentgraten, die Kurvenbearbeitung, Konturenmessen, das Gewinde- und Nutschneiden, Bohren und Außendrehen sowie Reinigen, Prüfen und Stapeln der Produkte.

Auf Grund der positiven Geschäftsentwicklung war eine Erweiterung der Produktionsflächen notwendig, um mehr Platz für die Montage der Bearbeitungszentren zu schaffen. Maschinen für die Bearbeitung von Metallteilen, die in den Säge-Automaten verbaut werden, mussten in eine neue Halle umziehen. Da wir jahrelange Erfahrung in der Verlagerung von Maschinen haben, hat die Rattunde AG uns mit dem Umzug von insgesamt 22 Maschinen beauftragt. CNC-gesteuerte Dreh-, Fräs- und Erodiermaschinen mussten transportiert, am neuen Standort aufgestellt und neu ausgerichtet werden. Während die kleineren Maschinen mit einem Hubwagen bewegt werden konnten oder mit dem vorhandenen Hallenkran auf einen LKW gesetzt wurden, wurden die größeren Maschinen mit einem Autokran auf Schwerlastrollen gehoben und dann mit einem 8-Tonnen-Gabelstapler gezogen. Die größte und schwerste Maschine, mit einem Platzbedarf von 18,2 m², war immerhin je 4,26 m lang und breit sowie fast 3,5 m hoch. Stolze 17,9 Tonnen bringt sie auf die Waage. Herausforderung war, die Anlage durch das Tor zu bekommen – sie musste regelrecht rausgedreht werden, um nichts zu beschädigen.

Bei laufender Produktion und Involvierung der Maschinenhersteller war von unserer Seite größtmögliche Flexibilität gefordert. In vier Schritten und über 10 Monate verteilt wurden die 22 Maschinen verlagert. Die Leitung hatte Franke + Pahl Projektleiter Nils Blam. Vor Ort waren zusätzlich ein Montageleiter sowie 2–3 Industriemechaniker. Bernd Flörke, Produktionsleiter bei der Rattunde AG, sowie seine Mitarbeiter Matthias Kaussow und Tim Mellmann sind sehr zufrieden mit der Professionalität und Zuverlässigkeit und gleichzeitig hohen Flexibilität von Franke + Pahl.

Ihr Ansprechpartner:
Jörg Bankowsky
Tel. 040/736 27-162
j.bankowsky(at)franke-pahl.de