Elektrotechnik bei Henkel AG & Co. KGaA

Einbindung des neuen Tanklagers wurde für Modernisierung genutzt

Projektleiter Rainer Strüven (li) mit Montageleiter Honey Rahmatyan

Darex Packaging Technologies ist ein weltweit tätiger Hersteller von Hochleistungsabdichtungen und -beschichtungen für Metallverpackungen. Kunden sind Hersteller von Getränke-, Lebensmittel- und Aerosol-Dosen. Vielen vielleicht noch als Grace Darex bzw. GCP Darex Germany GmbH bekannt, gehört das Unternehmen seit Juli 2017 zur Henkel AG & Co. KGaA mit Hauptsitz in Düsseldorf, die mit dem Zukauf das Portfolio abrundet. In Norderstedt produziert das Unternehmen mit rund 70 Mitarbeitern Speziallacke für die Bedruckung von Metalldosen.

Seit über 20 Jahren gehört das Norderstedter Werk zu unseren Kunden. Vor einigen Monaten stand die Realisierung eines modernen Binde- und Lösemitteltanklagers an, die sechs Tanks fassen je ca. 30 Tonnen. Von der Annahmestelle werden die Binde- und Lösemittel in die Tanks gepumpt und von dort über Membranpumpen in die entsprechenden Mischtanks dosiert. Während ein Ingenieurbüro die technische Anlagenplanung durchführte, wurde die Elektrotechnik an Franke + Pahl vergeben. Dabei wurden neben der Einbindung des neuen Tanklagers in den Produktionsprozess die Elektrobetriebsräume und Schaltanlagen modernisiert.

Zunächst haben wir ab Juli sämtliche Schaltpläne in EPLAN erstellt, die Projektierung im Bereich Elektrotechnik übernahm Konstrukteur Michael Levenhagen. Danach wurden unter der Projektleitung von Rainer Strüven die Kabelwege ausgebaut, ca. 80 Sensoren und Ventile und die Schaltanlagen angeschlossen, Pumpen und Ventile mit Druckluft versorgt, Überspannungsschutz und Potenzialausgleich verbaut und am Ende standen die Prüfung, Dokumentation und schließlich im Dezember die Testphase und TeilInbetriebnahme. Sämtliche druckluftbetriebenen Ventile verfügen über elektrische Rückmelder zur Überwachung. Zu den angeschlossenen Sicherheitseinrichtungen gehören die Überfüllsicherung, Füllstandsensoren, Leckagemelder, Störungsund Temperatursensoren. Verkabelt und angeschlossen haben wir alle Not-Aus-Einrichtungen, die Gaswarnanlage, Lüftung, Raumtemperaturfühler, Beleuchtung und Notbeleuchtung. Neue Verteilerkästen wurden verbaut und über eine SIEMENS SPS ET200S verbunden. Da der gesamte Um- und Neubau bei laufender Produktion in explosionsgefährdeten Bereichen erfolgte, mussten Franke + Pahl Montageleiter Honey Rahmatyan und die 4–6 Elektroniker peinlichst genau darauf achten, dass während der Installationsarbeiten die Sicherheitsvorgaben für Ex-Bereiche eingehalten wurden.

Relevante Elektrobetriebsräume für die Spannungsversorgung, Lastenverteilung und Auswertung der Sensoren wurde im Zuge des TanklagerNeubaus modernisiert. Sämtliche Änderungen wurden von Rainer Strüven projektiert und umgesetzt unter Berücksichtigung zusätzlicher Stromversorgung für Pumpen, Beleuchtung, Not-Aus-Geräte und speicherprogrammierbarer Steuerungen. Dafür haben wir bestehende Schaltanlagen umgebaut und nachgerüstet.

Andreas Tänzer, Betriebsleiter bei Henkel AG & Co. KGaA in Norderstedt, ist begeistert von der guten Kommunikation, der konstruktiven Zusammenarbeit und der Flexibilität von Franke + Pahl, die besonders wichtig war, um den laufenden Produktionsbetrieb nicht unnötig zu beeinflussen, der Einhaltung von Terminabsprachen und der guten Qualität der Ausführung.

Ihr Ansprechpartner:
Manfred Landowski
Tel. 040/73627-130
m.landowski@franke-pahl.de