Wir schweißen auch Rohrleitungen aus Kunststoff für spezielle Anforderungen

Das Material der Rohrleitungen stimmen wir auf Ihre Anforderungen und Fertigungsprozesse und das zu fördernde Medium ab. Zu berücksichtigen sind dabei Bedingungen wie Hygienevorschriften, chemische Beständigkeit, Abriebfestigkeit, elektrische Leitfähigkeit, Reibungswiderstände (Druckverlust), Frostempfindlichkeit oder die Neigung zu Ablagerungen.

Für viele Medien wie beispielsweise Wasser sind Kunststoffrohre besser geeignet, denn es setzt sich kein Kalk ab. Vor allem in der Lebensmittelindustrie, der Chemie- und Pharmaindustrie, in der Metallver- und bearbeitung, aber auch vielen anderen Branchen kommen neben Rohrleitungen aus Metall deshalb auch immer mehr Kunststoffrohre zum Einsatz.

Wir verarbeiten Kunststoffe wie Polypropylen (PP), Polyethylen (PE) und Polyvinylchlorid (PVC) und wenden neben dem Verkleben moderne Verfahren wie das Heizelement-Stumpfschweißen (HS), Heizelement-Muffenschweißen (HD) sowie das Heizwendelschweißen (Elektromuffe) gemäß DVS-Richtlinie 2207 mit den entsprechenden, hochmodernen Schweißmaschinen an. Dafür haben unsere Fachkräfte und die Schweißaufsicht eine solide Ausbildung nach DVGW-Arbeitsblatt GW 330 bzw. 331.
Großer Vorteil beim Bau von Kunststoffrohrleitungen und beim Kunststoffschweißen: Schweißen ohne Funken, wesentlich niedrigere Temperaturen, saubere und staubfreie Bearbeitung und die Möglichkeit der Verarbeitung bei laufender Produktion.